Meine Freunde aus der Senioren3 Band, Die toten Hosen, haben im Mai ein neues Album, CD, mpdree der Öffentlichkeit nahe gebracht. Ich dachte, ich brauch keine Stromgitarrenklänge mehr. Könnte auch zum Gehörlosenball gehen. Doch irgendwas fehlt dann doch. Aus dem Ötzital schwebten kurz vor dem Crossfest in Volcxsdorf laute Klänge an meine Ohren, ließen das Zwerchfell beben und geben die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des menschlichen Lebens. Der Mensch ist nur eine Laune der Natur.

 

Somit war schon mal klar, was mir fehlte, Punk. Schon eine Woche vorher in Celle wurde die andere Lücke geschlossen durch Cyclocross. Silvia hat es gerade gestern gesagt, Cyclocross ist eine Droge und macht ganz schnell abhängig. Die Botschaft vom Universum in den letzten Tagen ist klar.

 

Sekt = Drugs + Punk'n'Roll.

 

Aber warum kommt so etwas nicht ganz leise und gemächlich, sondern knallt in mein Leben? Bang, bang, bang und Bang! In neun Tagen vier mal:

 

 

1. Urknall (big bang)

Jörg startet das Cyclocross-Land, eine neue Welt entsteht. 

 

2. Die Schöne und das Biest, vollendete Kurven, der Schlamm schluckt dich, schöne Aussicht an der Grabkante.

Meine Königin, ich habe versagt.

Ich sehs ein, dafür muss ich bezahln. 

Doch ich hätte nie gedacht, dass ich Schlamm mal nicht lieb. 

Alles beim Alten, die Schöne und das Biest.

 

3. Wenn der Regen über das Gras fegt, der Sand schwer ist und eben nicht eben bleibt, dann ist das eine Laune der Natur. Bei guter Laune darfst du mit ihr Spielen, bei schlechter spielt sie mit dir, du bist ein Teil von ihr.

 

4.Wannsee ich dich wieder, Hauptstätte von Stevens und Geburtsort von Helden.


1. Urknall (big bang) Jörg startet das Cyclocross-Land, eine neue Welt entsteht.

Hamburg Volksdorf, Moorredder, Crossfest 30.09.2017

 

Der Profi ist tot, Doping hat ihn verbrannt

Fühlen uns nur noch wohl mit Crosser in der Hand

All die roten Autos, all die teuren Frauen

Alles schon gesehen – nein, wir leben keinen Traum

 

 

Champagner, Empfang da - was soll das?

Wir wollen zurück auf den Crossplatz

 

 

Strava ist weit weg und damit auch der Stolz

Auf der Rolle sitzen, haben wir nie gewollt

Sehnen uns nach Schräghang, nach unserem alten Sandbett

Liegen auf den Stufen, bis die Startpfeife uns weckt

 

 

Wir kommen, wir kommen, wir kommen zurück zu Dir

Zum Anfang, zum Urknall, als wäre nichts passiert

 

 

Keine Atempause, Geschichte ist gemacht

Die verlorenen Söhne sind wieder in der Stadt

All die schönen Preise, wir schicken sie zurück

Verbrennen die Cyclassics Urkunden, das Feuer riecht nach Glück

 

 

Wir kommen, wir kommen, wir kommen zurück zu Dir

Zum Anfang, zum Urknall, als wäre nichts passiert

 

Champagner, Empfang da - was soll das?

Wir sind zurück auf dem Crossplatz

 

 

Die Musik ist verzerrt, die Glocke ist verstimmt

Die Moderation war nie schlechter, alles halb so schlimm

Bestzeiten nur noch Schall und Rauch

All die Technik die keiner braucht.

 

 

 

weitere Bilder und Texte:

Der Urknall im Cyclocross-Land Hamburg

 


Die Schöne und das Biest

Bad Salzdetfurth, Deutschland-Cup 01.10.2017

 

Sitz auf meinem Rad, kann kaum noch atmen

Mache mir Sorgen um meine Taten 

Ich drehe mich zur Seite, Schweiß fließt aus mir raus

Bis jetzt so drei, vier Liter, so schnell geb‘ ich nicht auf

 

 

Schau noch mal in ihre schönen Augen

Kann es immer noch nicht wirklich glauben

Doch sie hält ihre Rundenzahl fest in der Hand

Ein richtiger glatter Boden, Wasser läuft aus der Wand.

 

 

Es ist fast wie im Kino, als ich nach einer Runde seh‘

Spiel mir das Lied vom Tod, es ist okay

 

 

Meine Königin, ich hab‘ versagt

Ich seh’s ein, dafür muss ich bezahlen

Doch ich hätte nie gedacht, dass ich Schlamm mal nicht lieb

Alles beim Alten, die Schöne und das Biest

 

 

Bin schuldig, ja, ich hab‘ gelogen

Glaub bin fit, hab‘ mich selbst betrogen

Doch bei jedem Kurs auf fremdem Land hab‘ ich an sie gedacht

Und mir das Beste stets für sie aufbewahrt

 

 

Und ich find’s leicht übertrieben, was sie jetzt daraus macht

Kann man‘s verstehen, so ist sie nun einmal

 

 

Meine Königin, ich hab‘ versagt

Ich seh’s ein, dafür muss ich bezahlen

Doch ich hätte nie gedacht, dass ich Schlamm mal nicht lieb

Alles beim Alten, die Schöne und das Biest

 

 

Ich spüre, ich werd‘ langsam müde

Denk‘ mir bei den letzten Atemzügen

Vorbei ist es im Ziel, das hab ich kapiert

Mein Urkunde ein leeres Blatt Papier

 

 

weiter Texte und Bilder:
Pirate Frank

Badse


Laune der Natur

Kaltenkirchen (KaKi), Stevens-Cup, 07.10.2017

 

Als wir geboren sind, wurd‘ die Erde heiß

Fahren bei Regen, Schnee und Eis

Jedes Training eine Entdeckungstour

Und Ihr fragt, wie machen die das nur?

 

 

Wenn alle traurig sind, beginnt die Regenzeit

Wir lachen Tränen und das Wasser steht manchmal bis zum Hals

Wenn Gott so mächtig ist, was sind wir dann nur?

Ja, genau, ‘ne Laune der Natur!

 

 

Sind ‘ne Laune der Natur, 

Überall nur unsere Spur,

Ja, wir sind, wir sind ‘ne Laune der Natur 

 

 

Dass in Kaki der Frieden lebt, war nicht so abgemacht

Der Wind reißt Bäume aus und wir drehen weiter am Rad

Sind wir in der Stadt, Helm statt Frisur 

Verdammt, wie machen die das nur?

 

 

Wir schreien die Anderen an, bis sie am Himmel angekommen sind.

Machen wir die Augen zu, drehen wir weiter Runden

Ohne uns wär‘ die Party schnell vorbei

 

 

Sind ‘ne Laune der Natur, 

Überall nur unsere Spur,

Ja, wir sind, wir sind ‘ne Laune der Natur 

 

Drehen am Zeiger der Uhr

 

 

Ein Fußabdruck von uns hält für die Ewigkeit

Wir reißen Gesetze ein, jetzt ist die Gelegenheit

Der Tanz geht los, macht Euch dafür bereit!

 

 

Wir sind die neue Hochkultur

Sind ‘ne Laune der Natur…

 

Bilder aus Kattendorf

Weitere Bilder und Texte:

sehr fein aus Kattendorf


Wannsee

Norderstedt, Deutschland-Cup, 08.10.17

 

Die Strecke aus der Norderstedt lässt mich nicht mehr richtig denken

Will mein Herz in ihrem tiefschwarzen Schlamm versenken

All die Reihenhäuser um sie herum lassen sie nicht richtig atmen

Hier stirbt man ordentlich, der Tod persönlich mäht den Rasen

Ohne Stevens hätt‘ ich diese Gegend nie gesehen

Lass uns crossen und etwas gehen

 

 

Wannsee, Wannsee, wann seh‘ ich Dich endlich wieder?

Wannsee, Wannsee, ich komm‘ zurück zu Dir!

 

 

Ich will mehr Lärm

Vergiss die Hipsterviertel und tausch gegen verdreckten Straßen

Fahr‘ direkt von Hamburg in die frische Luft, Stevens hat Dich verraten

Ohne Dich wäre die Welt nur halb so schön

Lass uns abfahren und sprinten gehen

 

 

Wannsee, Wannsee, wann seh‘ ich Dich endlich wieder?

Wannsee, Wannsee, ich komm‘ zurück zu Dir!

 

 

Unter Strohschirmen, im gelben Sand

Kann uns da schon sehen, leicht ausgebrannt

Hier bist Du glücklich, ich weiß, Du träumtest von keinem anderen Ort

Sag doch einfach nur ‚ja‘, und ich schwöre Dir, ich nehm‘ Dich nie mit nach Düsseldorf

 

 

 

 

Wannsee, Wannsee, Wann seh‘ ich Dich endlich wieder?

Wannsee, Wannsee, ich will zurück zu Dir!

 

 

 

Diesen Teppich aus Cyclocross, wir zünden ihn an

So wunderschön, alles steht in Flammen